innolytics-aufgaben-ideenmanager-unternehmen

Was ist ein Ideenmanager*?

* Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten für alle Geschlechter.

Ein Ideenmanager im Unternehmen verantwortet das Ideenmanagement. Er sorgt dafür, dass der Ideenmanagementprozess die gewünschten Ergebnisse liefert. In diesem Artikel lernen Sie das Berufsbild und die Aufgaben eines Ideenmanagers kennen.

In unserem kostenlosen E-Book erfahren Sie, wie Ideenmanagement im Unternehmen Werte schafft. Anhand von Praxisbeispielen lernen Sie den betriebswirtschaftlichen Nutzen des Ideenmanagements und die Umsetzung im Unternehmen kennen.

Jetzt kostenloses E-Book herunterladen
Ideenmanagement-E-Book-Innolytics-2020

Das Berufsbild Ideenmanager

Das Berufsbild des Ideenmanagers ist in der Praxis uneinheitlich. In manchen Unternehmen (vor allem bei größeren mittelständischen Unternehmen und in Konzernen) ist das Ideenmanagement eine eigene Abteilung, die häufig sogar mit mehreren Planstellen besetzt ist. Ideenmanager haben die Aufgaben,

  • regelmäßige Kampagnen und Ideenwettbewerbe zu planen und durchzuführen,

  • den Prozess der Ideenfindung und Ideenbewertung zu organisieren,

  • das Funktionieren eines Prämiensystems zu überwachen sowie

  • das Erreichen betriebswirtschaftlich relevanter Kennzahlen (beispielsweise Beteiligungsquote, Durchschnittswert von Ideen, Umsetzungsquote) zu überwachen und regelmäßig an das Management zu berichten.

Der Ideenmanager ist also dafür verantwortlich, gegenüber dem Topmanagement den betriebswirtschaftlichen Nutzen des Ideenmanagements kontinuierlich nachzuweisen. Erst durch diese Reportings, die auf dem wirtschaftlich messbaren Nutzen des Ideenmanagements basieren, wird das Ideenmanagement aus betriebswirtschaftlicher Sicht für Unternehmen relevant.

In diesem Video sehen Sie, wie viel Unternehmen durch ein aktives Ideenmanagement durchschnittlich einsparen.

So viel sparen Unternehmen durch Ideenmanagement

In kleinen und mittleren Unternehmen vermischt sich das Berufsbild des Ideenmanagers mit weiteren Aufgaben. So ist beispielsweise das Ideenmanagement häufig in das Qualitätsmanagementsystem integriert, entsprechend sind die Beauftragten für das Qualitätsmanagement zugleich mit der Überwachung des Ideenmanagements betraut. Sehr häufig existiert in der Praxis auch eine Überschneidung mit dem kontinuierlichen Verbesserungsprozess (KVP). Das ist nicht verwunderlich, verfolgen Unternehmen mit dem Ideenmanagement, den kontinuierlichen Verbesserungsprozess und dem Qualitätsmanagement häufig die gleichen Ziele: die interne Prozessoptimierung, eine höhere Effizienz von Geschäftsprozessen und eine höhere Kundenorientierung. Beschäftigte, die sich zum Ideenmanager ausbilden lassen, benötigen zwar nicht zwingend das Know-how, z. B. der ISO 9001, jedoch ist eine Ausbildung im Qualitätsmanagement sinnvoll.

Was Ideenmanager wissen müssen

Um als Ideenmanager erfolgreich tätig zu sein, benötigen Sie ein Know-how in unterschiedlichen Bereichen. Es ist eine Mischung aus kreativem, strategischem und betriebswirtschaftlichem Wissen.

Das Know-how eines Ideenmanagers ist vielfältig. Genau darin liegt der Reiz dieses Berufsbilds. Sie arbeiten in einem der wichtigsten Bereiche Ihres Unternehmens, in dem Sie aktiv die Zukunft gestalten. Wenn Sie es verstehen, dass Ideenmanagement in das Bewusstsein des Topmanagements zu bringen, gehören Sie zu den wichtigsten Beratern der Unternehmensleitung. Die Innolytics® Ideenmanagement-Software unterstützt Sie dabei, Ihre Aufgaben im Unternehmen bestmöglich zu erfüllen. Hier erfahren Sie mehr über die Innolytics® Ideenmanagement-Software. In einem weiteren Artikel haben wir für Sie die wichtigsten Anforderungen an eine moderne Ideenmanagement-Software zusammengestellt.

Innolytics® unterstützt Sie dabei, erfolgreich zu agieren in Ihrer Rolle als Ideenmanager.

Innolytics® Ideenmanagement-Software

Ideenmanagement-Software kennenlernen