Prozessmanagement

Prozessoptimierung: Vier Tipps für die Vorgehensweise

Eine kontinuierliche Prozessoptimierung unterstützt Unternehmen dabei, so effizient wie möglich zu arbeiten: Zeit sparen, Kosten sparen, unnötige Bürokratie vermeiden. Doch wie werden Prozesse wirklich schlank? Zur Verbesserung gibt es Methoden wie den kontinuierlichen Verbesserungsprozess. Doch etwas anderes ist wichtig: Eine Unternehmenskultur, die Verbesserungen aktiv fördert!

Die Erfahrungen aus dem Ideenmanagement und dem Innovationsmanagement lassen sich auf die Vorgehensweise bei der Prozessoptimierung übertragen. Bei Innovation spielt der Innovationsprozess zwar eine große Rolle, doch wichtiger ist eine Innovationskultur, die Kreativität und frische Ideen fördert.

  • Prozessoptimierung-Vorgehensweise Tipp 1: Stellen Sie Prozesse und Abläufe radikal auf den Prüfstand

Viele unternehmensinterne Abläufe werden mit der Zeit immer komplexer. Hier wird noch eine Verantwortlichkeit hinzugenommen, dort eine Verzweigung eingerichtet oder eine Entscheidungsstufe hinzugefügt. Die Folge: Prozesse und Abläufe werden langsamer, das Unternehmen insgesamt träger. Etablieren Sie ein Prozessmanagement und stellen Sie alle Prozesse und Abläufe regelmäßig in Frage. Entwickeln Sie zudem regelmäßig Prozessinnovationen – also Abläufe, die von Grund auf neu gedacht wurden.

  • Prozessoptimierung-Vorgehensweise Tipp 2: Binden Sie Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen ein

Kontinuierliche Verbesserung und Prozessoptimierung ist die Aufgabe aller Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen im Unternehmen. Und zwar in jeder Abteilung. Binden Sie Ihre Belegschaft in die Optimierung Ihrer Abläufe ein. Nutzen Sie Methoden wie ein internes Ideenmanagement. Mit der Innolytics® Software können Sie direkt damit starten. Optimieren Sie noch heute Prozesse und Abläufe in Ihrem Team. Bis fünfzehn Nutzer*innen ist die Software dauerhaft kostenlos. In den kostenpflichtigen Modulen finden Sie u.a. ein Modul für das Prozessmanagement.

Jetzt mehr erfahren!
  • Prozessoptimierung-Vorgehensweise Tipp 3: Nutzen Sie die Möglichkeiten der Digitalisierung

Das Prozessmanagement und der kontinuierliche Verbesserungsprozess unterliegen starken Veränderungen. Die digitale Transformation macht Kollaboration und die Nutzung der Schwarmintelligenz möglich. Über Methoden wie Open Innovation und Customer Co-creation können Kunden und Externe in die Prozesse einbezogen werden. Viele Kunden der Innolytics® Software nutzen das Tool, um Prozesse gemeinsam mit Kunden, Partnern (Lieferanten, Logistikpartner etc.) zu optimieren. Diese Möglichkeit steht bereits in der kostenlosen Version zur Verfügung.

  • Prozessoptimierung-Vorgehensweise Tipp 4: Kontinuierliche Verbesserung als Motor der Wettbewerbsfähigkeit

Unternehmen, die beispielsweise eine Zertifizierung nach der ISO-Norm 9001:2015 vorgenommen haben, profitieren von einer größeren Kundenorientierung, effizienten schlanken Prozessen und einer gestiegenen Innovationsfähigkeit. Mit der Innolytics® Software können Unternehmen schnell, einfach und kostengünstig diese Ziele erreichen:

Sie können jederzeit sofort damit starten, Prozesse und Abläufe zu optimieren. Das Anlegen der Plattform dauert nur wenige Minuten. Im Video erfahren Sie, wie es geht. Sofort können Sie damit starten, Kollegen und Kolleginnen einzuladen und mit der Prozessoptimierung zu beginnen. Die einfachste Vorgehensweise heißt hier: Loslegen!

Jetzt direkt Plattform anlegen!
2019-09-13T11:58:29+00:00