Wie Kollaboration zu erfolgreicher Innovation führt

Erfolgreiche Innovation ist Teamwork. Durch das Prinzip der Kollaboration können Teams, Abteilungen und Unternehmen Innovationsprojekte effizienter umsetzen. Der Grund: Unterschiedliche Charaktereigenschaften und Fähigkeiten von Projektbeteiligten können durch Kollaboration effizient genutzt werden.

  • Je innovativer ein Projekt, desto unterschiedlicher sollten die Charaktereigenschaften der Beteiligten sein.

  • Je komplexer ein Projekt, desto mehr unterschiedliche fachliche Expertise wird benötigt.

  • Bei der Digitalisierung braucht es gleichermaßen fachliche Kompetenzen aus dem Bereich, für den eine Innovation entwickelt werden soll.

  • Andererseits braucht es digitale Kompetenzen und ein tiefes Verständnis darüber, wie beispielsweise digitale Geschäftsmodelle funktionieren.

Damit Kollaboration erfolgreich ist, braucht es drei wichtige Teamrollen, die in diesem Artikel vorgestellt werden.

Innolytics-Kollaboration-Innovation-Rolle-VisionaerInnovation braucht Visionäre

Gerade innovative Projekte, die beispielsweise aus dem Ideenmanagement oder Innovationsmanagement eines Unternehmens resultieren, brauchen Menschen, die Ideen generieren und sich durch ein hohes Maß an Kreativität auszeichnen.

Visionäre, die männlich oder weiblich sein können, haben die Eigenschaft, sich abstrakte Ergebnisse bildhaft vorzustellen – lange bevor diese Realität werden. Und sie besitzen die Fähigkeit, Ideen zu entwickeln, um Hindernisse zu überwinden.

Innovation braucht Umsetzer

Menschen, die Projekte entschieden vorantreiben, Strukturen für die Umsetzung entwickeln und alle Projektschritte detailliert im Auge behalten, haben häufig andere Denkstrukturen als Visionäre. Sie sind darauf ausgerichtet, Dinge schnell umzusetzen, ob dies nun große Ideen und Visionen oder Projekte wie die Organisation einer Firmenfeier sind, ist ihnen dabei meistens egal. Umsetzer verfügen zumeist über ein deutlich höheres Organisationstalent als Visionäre.

Innovation braucht Expertise

Expertinnen und Experten sind Menschen mit einer sehr hohen Fachkenntnis in ihrem spezifischen Bereich. Es können beispielsweise Biologen oder Biologinnen sein, die eine hohe Expertise im Bereich der Grundlagenforschung haben, Programmierer*innen mit einer hohen Kenntnis in einer speziellen Technologie, Marktexperten*innen aus einem bestimmten Segment etc.

Da Ideenfindung häufig bedeutet, unterschiedliche Wissensfragmente neu miteinander zu kombinieren, braucht es Experten*innen, die diese Wissensfragmente im Kopf haben. Das Prinzip eines modernen Wissensmanagements und Wissensmanagement-Software erlaubt es, das Wissen unterschiedlicher Menschen miteinander zu verknüpfen.

So unterstützt Software Kollaboration im Innovationsprozess

Erfolgreiche Kollaboration wird durch Tools wie die Innolytics® Software für Managementsysteme unterstützt. Module wie die Innolytics® Innovationsmanagement-Software setzten auf das Prinzip der Kollaboration, um Ideen zu entwickeln und Projekte gemeinsam zum Erfolg zu führen. Mit der Innolytics® Software können Sie sofort starten, das Prinzip der Kollaboration für sich, Ihr Team oder Ihre Abteilung zu nutzen. Sie können gemeinsam Ideen entwickeln oder Projekte umsetzen.

Jetzt Software kennenlernen!