Innovationsprojekte

Innovationsprojekte: Vier Tipps für die erfolgreiche Umsetzung

Was ist die größte Barriere für Innovation und Digitalisierung? Warum ziehen sich Innovationsprojekte immer wieder in die Länge? Die Antworten auf diese Fragen sind fast immer die gleichen: keine Zeit, keine konkreten Ziele, fehlende Ressourcen. Die Folge: Aus Innovationsstrategien und digitalen Strategien entstehen zwar Innovationsprojekte, doch diese werden nicht konsequent umgesetzt. Sie verzögern sich, die Geschwindigkeit der Umsetzung nimmt kontinuierlich ab.

In diesem Artikel lernen Sie vier Tipps kennen, mit denen Sie Ihre Innovationsprojekte erfolgreich umsetzen können. Die Innolytics® Innovations-Software unterstützt Unternehmen dabei. Innovationsteams können Ideen eingeben, diskutieren und bewerten, Verantwortlichkeiten vergeben und Meilensteine definieren. Bis 15 Nutzer*innen ist die Innolytics® Software in der Basisversion dauerhaft kostenlos.

Innovationsmanagement-Software kennenlernen
  • Tipp 1: Setzen Sie sich mindestens ein konkretes Innovationsziel!

Ziele-InnovationsprojekteInnovation bedeutet nicht, jeden Tag das iPad neu zu erfinden. Es beginnt mit kleinen Dingen:

Setzen Sie sich mindestens ein großes Ziel, das Sie in den nächsten drei Monaten erreichen wollen. Starten Sie so realistisch wie möglich. Überlegen Sie, was Sie in der Zeit, die Sie sich geblockt haben, realistisch schaffen.

Sie möchten Ihren gesamten Kundenservice mit Hilfe von Chatbots abbilden? Und Sie nehmen sich dafür einen Tag in der Woche Zeit? Klingt nicht wirklich realistisch. Doch was Sie in drei Monaten schaffen können: Ein Konzept für konkrete Anwendungsfälle des Chatbots ausarbeiten, sich drei bis vier unterschiedliche Anbieter von Chatbots ansehen und ein kleines Demo selbst entwickeln. Das ist realistisch. Setzen Sie sich mindestens ein konkretes Ziele, die Sie sicher erreichen können.

  • Tipp 2: Planen Sie genügend Zeit für Innovationsprojekte ein!

Zeit für neue Projekte zu gewinnen, ist eine der schwierigsten Herausforderungen. Der Alltag kommt immer dazwischen: schnell noch fünfzig Mails beantworten, ein Reporting fertigstellen, an Meetings teilnehmen. Überlegen Sie, wie viel Zeit Sie in den nächsten drei Monaten für Innovations- und Digitalisierungsprojekte aufwenden wollen. Einen halben Tag in der Woche? Einen Tag? Zwei Stunden täglich? Blocken Sie sich jetzt bereits diese Zeit in Ihrem Kalender. Verteidigen Sie diese Zeit gegen alle Anforderungen von außen. Das ist ein wichtiger Teil der Innovationsfähigkeit von Unternehmen und Teams, aber auch von jedem Menschen selbst.

JETZT INNOLYTICS SOFTWARE KENNENLERNEN
  • Tipp 3: Beginnen Sie Ideen zu entwickeln!

Innovation braucht am Anfang Ideen. Doch gerade die Ideengenerierung und konsequente Ideenentwicklung findet in der Realität selten statt. Der Grund sind vor allem fehlende Freiräume. Es fehlt schlicht und ergreifend die Zeit, über Neues nachzudenken. Nutzen Sie Ihre gewonnene freie Zeit, um täglich ein bis zwei neue Ideen beziehungsweise Initiativen zu entwickeln. Bewerten Sie alle Ideen und Initiativen und priorisieren Sie sie. Die besten Ideen und Initiativen sind die, die Sie voranbringen! Die Innolytics® Software unterstützt Sie dabei, Ideen zu entwickeln, mit Kollegen und Kolleginnen zu diskutieren, sie zu bewerten und mit Hilfe eines strukturierten Prozesses zur Umsetzung zu bringen.

  • Tipp 4: Setzen Sie Ihre Projekte konsequent um!

innovationsprojekt-umsetzenGroße Ziele, ausreichend Zeit und genügend Ideen sind da. Jetzt geht es an den schwierigsten Schritt! Die Umsetzung. Überlegen Sie bei jeder Idee beziehungsweise Initiative, die Sie umsetzen wollen, folgendes:

  • Was sind die wichtigsten Meilensteine auf dem Weg zum Erfolg?
  • Welche Zwischenschritte wollen Sie bis wann erreicht haben?
  • Welche konkreten Aufgaben sind zu erledigen, damit es Realität wird?

Machen Sie die Umsetzung verbindlich! Mit der Innolytics® Ideenmanagement-Software und Innovationsmanagement-Software haben Sie ein Tool, das Sie von der Ideenfindung bis zur Umsetzung von Innovationsprojekten unterstützt. Mit bis zu fünfzehn Nutzern*innen ist die Basisversion dauerhaft kostenlos! Sie können jetzt bereits damit starten, Ideen zu entwickeln und konsequent umzusetzen!

Wenn Sie diese vier Tipps beherzigen, steht dem Erfolg Ihrer Innovationsprojekte in den nächsten Monaten nichts im Weg! Viel Erfolg bei der Umsetzung!