Erfolgreiche-Innovationsprojekte__

Innovationsmanagement in der Sackgasse? Fünf Erfolgsfaktoren, damit es doch noch ein Erfolg wird

Im Innovationsmanagement werden viele neue Projekte gestartet:

Voller Motivation gehen Teams an die Sache heran. Doch dann schlägt der größte Feind des Innovationsprojekts zu: Das Tagesgeschäft.

  • Der Kreis des noch kürzlich eingeschworenen Innovationteams wird kleiner.
  • Zuvor vereinbarte Deadlines für Meilensteine sind vergessen.
  • Das Projekt gerät ins Stocken oder ist sogar zum Scheitern verurteilt.

Die gute Nachricht: Es gibt Mittel und Wege, Projekte im Innovationsmanagement zu retten (oder es erst gar nicht so weit kommen zu lassen). Welche das sind, erfahren Sie in diesem Artikel.

Erfinden Sie sich aus Sackgassen heraus!

„Wir haben das schon immer so gemacht“ – eine Aussage, die fast zwangsläufig zum Stillstand im Innovationsmanagement führt.

  • Dort, wo Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unkonventionelle Ideen einbringen können, können Innovationsprojekte entstehen, wachsen und gedeihen.
  • Fordern und fördern Sie auch ungewöhnliche Ideen. Sperren Sie sich nicht gegen zunächst befremdlich wirkende Lösungsansätze.
  • Häufig sind diese „exotischen“ Ideen gute Ansätze, um Hindernisse im Innovationsmanagement effektiv zu überwinden.

Nutzen Sie das Wissen Außenstehender!

Zwischen Innovationsmanagement und Wissensmanagements gibt es große Überschneidungen. Gemeinsam sind diese beiden Disziplinen ein echter Motor für Innovationen. Doch dazu gehört eine Grundeinstellung: Die Bereitschaft der Belegschaft, Wissen zu teilen.

  • Stellen Sie Ihre Herausforderungen öffentlich zur Diskussion.
  • Holen Sie sich Impulse von anderen, die scheinbar nichts mit dem Projekt zu tun haben.
  • Fragen Sie Außenstehende nach unkonventionellen Lösungen.

Wenn Sie Ihr bestehendes Wissen bereichsübergreifend bereitstellen, bildet das die Basis für Innovationen. Alle Herangehensweisen werden hinterfragt und neu gedacht. Das Innovationsprojekt kommt wieder in Gang.

Motivieren und inspirieren Sie Ihr Team!

Wenn das Tagesgeschäft überhandnimmt, schwindet das Interesse der Projektbeteiligten mehr und mehr. Im Innovationsmanagement ist es eine dauerhafte Herausforderung, alle Beteiligten bei der Stange zu halten.

Wie schaffen Sie das? Durch regelmäßige Ideengenerierung, Inspiration und Motivation. Eine Möglichkeit: Blocken Sie einmal wöchentlich in den Kalendern der Belegschaft einen Termin für ein Innovations-Brainstorming. Neue Ideen und Gespräche sind der Grundstein für jedes erfolgreiche Innovationsprojekt.

Mit einer Innovationsmanagement-Software wie Innolytics® Innovation kann der interne Dialog übrigens zu jeder Zeit gefördert werden. Jeder Nutzer kann sofort eine Idee anlegen, aus der eine lebhafte Diskussion wächst.

JETZT INNOLYTICS SOFTWARE KENNENLERNEN

Legen Sie konkrete Meilensteine fest!

Meist nimmt ein Innovationsprojekt mit viel Kreativität und einem Ideen-Brainstorming seinen Anfang. Doch was, wenn das Projekt stockt, weil die Inspiration dahin scheint? In solchen Fällen ist es sinnvoll, das großes Innovationsziel in kleine Meilensteine herunterzubrechen.

Im Innovationsprozess dienen diese Meilensteine als ein Leitfaden, an dem sich alle Beteiligten orientieren können. Die Meilensteine sind Start- und Orientierungspunkt für erfolgreiche Innovationsprojekte. In der Innolytics® Software können Sie diese ganz einfach definieren.

Setzen Sie auf Best Practice Beispiele!

Wissen zu teilen ist der erste Schritt zu mehr Ideenreichtum in jedem Unternehmen. Mit der Vorstellung von Best Practice Beispielen fördern Sie den Wissensaustausch – und inspirieren Ihr Team.

  • Wählen Sie Best Practice Beispiele aus Ihrem Unternehmen aus und stellen Sie sie Ihren Team-Mitgliedern vor. Das motiviert und zeigt, was bereits in der eigenen Firma durch Innovationsprojekte erreicht wurde.
  • Rufen Sie Kolleginnen und Kollegen dazu auf, Best Practice Geschichten aus anderen Unternehmen zu präsentieren. Selbst der Azubi hat sicherlich Spannendes zu berichten.
  • Machen Sie die Best Practice-Erfahrungen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in einem unternehmensinternen Innovationsblog zugänglich. Auch diesen finden Sie in der Innolytics® Innovationssoftware.

Sobald Sie die Erfolgsmethoden anderer Unternehmen heranziehen, fängt der Ideenquell wieder an zu sprudeln. Nutzen Sie die Erfolge anderer Firmen – oder auch Ihrer eigenen – um Innovationsprojekte voranzutreiben und den direkten Dialog zu fördern.

Mit Innovationsmanagement Software zu einer Innovationskultur

Innovationsmanagement steht und fällt mit der Kreativität der Belegschaft. Wer es schafft, seine Mitarbeitenden aktiv in das Innovationsmanagement miteinzubeziehen, der gewinnt. Und das gelingt durch die oben genannten fünf Punkte.

Die Wissensmanagement Software und Innovationsmanagement Software von Innolytics® hilft Ihnen dabei, den offenen Dialog in Ihrem Unternehmen zu fördern. Sie bietet der Belegschaft den Raum, auf altes Wissen zuzugreifen, neue Ideen zu teilen und zu sammeln und bestehende Innovationsprojekte weiterzuentwickeln.

Sie können direkt starten! Bis zu 15 Nutzer*innen ist die Basisversion der Software dauerhaft kostenlos!

JETZT KOSTENLOS STARTEN