Open Innovation. Der Kunde als Entwicklungspartner.

Durch den wachsenden Druck der Märkte steigt das Risiko von Fehlentwicklungen im Innovationsmanagement: Unternehmen entwickeln Produkte für Kundenbedürfnisse von heute und übersehen, dass sich gerade Bedürfnisse im schnellen Wandel befinden. Das neue Whitepaper „ISPO Open Innovation – Der Kunde als Entwicklungspartner“ zeigt, welche Rolle Kunden im Entwicklungsprozess spielen und wie eine Open Innovation Software Unternehmen unterstützt:

  • Unbewusste Bedürfnisse identifizieren: Auf der ISPO OPEN INNOVATION Plattform werden Konsumenten regelmäßig zu Onlinediskussionen eingeladen, die von professionellen Marktforschern moderiert werden. Durch Interviews und Chats werden konkrete Trainingssituationen erörtert und diskutiert. Die Diskussionen werden ausgewertet und verschlagwortet. Es entstehen Customer Insights für die Märkte von Morgen.
  • Generierung von Produkts- und Angebotsideen: Innovationen werden konsequent aus Kundensicht entwickelt: Durch Ideenwettbewerbe und Open Innovation Kampagnen entstehen außergewöhnliche Ideen für Innovationen, die Unternehmen einen Vorsprung im Wettbewerb geben.
  • Testen innovativer Produkte: Hält der Prototyp, was er verspricht? Sind bei der App wirklich alle Features berücksichtigt worden? Verstehen Kunden die Vorteile einer Innovation? Produkttests helfen Unternehmen auf dem Weg zur perfekten Innovation. Frühzeitig werden Insights aus der Praxis gesammelt, Konsumenten geben Entwicklern wertvolle Hinweise.
  • Social Media Marketing zur Markteinführung: Konsumenten berichten über ihre Erfahrungen mit neuen Produkten, regen Diskussionen in ihren Blogs und Social Media Kanälen an und helfen Unternehmen, Innovationen in der Phase der Markteinführung zu promoten.

Grundlage der Open Innovation Plattform ist die Community-Software der Innolytics GmbH. Die Innolytics GmbH entwickelt und betreibt die Plattform gemeinsam mit der Messe München.