Wie Ideenmanagement-Software den kreativen Prozess unterstützt

Zahlreiche Unternehmen setzen Ideenmanagement-Software ein, um den Prozess der Ideenfindung und Ideenentwicklung zu unterstützen.

In den vergangenen Jahren bildeten die Tools zumeist einen Prozess nach, der zuvor analog existierte:

  1. Ideeneinreicher gaben Vorschläge in die Ideenmanagement Software ein.
  2. Diese wurden durch Erst- und Zweitgutachter bewertet, es erfolgte eine Entscheidung über die Annahme und eine mögliche Prämie.

Dieses Vorgehen unterstützte den Prozess der Ideengenerierung jedoch nicht optimal. Im Prinzip wurde der Prozess nachgebildet, der zuvor auf dem Papier existierte: Über ein Papierformular gaben Ideeneinreicher früher ihre Vorschläge ab. Es wurde eine Papierakte angelegt, die an einen Erstgutachter ging. Dann erfolgte das Zweitgutachten und schließlich – meist durch eine Kommission, die regelmäßig tagte – die Entscheidung.

Der Schwachpunkt: Der kreative Entstehungsprozess von Ideen wurde nicht berücksichtigt. Ideenmanagementprozesse waren in der Vergangenheit häufig Verwaltungsprozesse, die dazu dienten, Entscheidungen systematisch herbeizuführen.

Ideenmanagement Whitepaper

Wie kann Ideenmanagement-Software Ideenfindung unterstützen?

Der kreative Prozess beginnt im Ideenmanagement und im kontinuierlichen Verbesserungsprozess nicht erst mit der Ausformulierung einer Idee. Der kreative Prozess beginnt mit dem systematischen Hinterfragen des Bestehenden:

  • Welche Schwachstellen haben existierende Abläufe und Prozesse?
  • Wo entsteht dem Unternehmen unnötiger materieller Aufwand?

In der ersten Phase des kreativen Prozesses hat Ideenmanagement-Software die Aufgabe, das zu fördern, was die Wissenschaft „Problemsensitivität“ nennt:

Die Fähigkeit von Menschen, Probleme zu identifizieren, zu analysieren und daraus Chancen für die Ideengenerierung zu entwickeln. Die Erkenntnis- und Verstehensphase wird durch Austausch über eine potentielle Schwachstelle bzw. ein potentielles Problem gefördert.

Die Innolytics® Ideenmanagement-Software macht es möglich, den Erkenntnisprozess systematisch zu fördern. Mitarbeiter/-innen können Diskussionen anlegen und andere zu diesen Diskussionen einladen. Wenn es beispielsweise darum geht, die Bearbeitung von Kundenreklamationen effizienter zu gestalten, wird in der ersten Phase darüber diskutiert, welche Schwächen der bisherige Prozess hat und welche Sichtweisen andere darauf haben. Qualitativ hochwertige Diskussionen führen dazu, dass Probleme besser analysiert werden. Ideen, die darauf abzielen, einen Ablauf oder Prozess durch neue Lösungen effizienter zu machen, können zielgerichteter entwickelt werden.

Ideenmanagement-Software Kommentare

Durch eine Ideenmanagement-Software, die die Verstehensphase unterstützt, werden Mitarbeiter/-innen in die Lage versetzt, qualitativ hochwertigere Ideen zu entwickeln.

Wie kann Ideenmanagement-Software die Entwicklung hochwertiger Ideen unterstützen?

Die Innolytics® Ideenmanagement-Software setzt auf das Prinzip der Kollaboration. Nach Abschluss der Verstehensphase geben Mitarbeiter zielgerichtet Ideen ein, die durch andere Nutzer der Plattform kommentiert werden. Diese Kommentare unterstützen Ideenautoren dabei, aus der ersten Idee Schritt für Schritt ein hochwertiges Konzept zu machen.

Dazu können Ideenmanager oder KVP-Beauftragte Leitfragen formulieren, die Ideenautoren beantworten sollen. Beispielsweise:

  • Welchen Nutzen hat die Idee?
  • Wie stellen Sie sich die Umsetzung vor?
  • Welche Risiken birgt die Umsetzung?

Bevor eine Idee zur Bewertung freigegeben wird, durchläuft sie in der Regel mehrere Optimierungsschleifen. Dies bildet genau den kreativen Prozess nach: Erfolgreiche Ideen sind selten die, die Ideenautoren gleich zu Beginn hatten. Sie werden mehrfach verändert, immer wieder optimiert und durchlaufen mehrere Feedbackschleifen. Ideenmanagement-Software der ersten Generation konnte diesen Austausch nicht unterstützen. Technologien des sozialen Internets, wie sie die Innolytics® Ideenmanagement-Software verwendet, unterstützen diesen Austausch.

Ideenmanagement-Software – mehr als nur ein „Ideen-Verwaltungspool“

Bei der Entwicklung der Innolytics® Ideenmanagement-Software konnten wir auf die Erfahrungen aus mehr als 200 Ideen- und Innovationsworkshops zurückgreifen. Wir haben in zahlreichen Projekten und unterschiedlichsten Branchen erlebt, wie Ideen von der ersten Fragestellung bis zum fertigen Konzept entstehen.

Die Innolytics® Ideenmanagement-Software beruht auf diesen Erfahrungen. Sie macht es möglich, Ideenmanagementprozesse abzubilden, beispielsweise durch mehrstufige Bewertungsverfahren bzw. getrennte Bewertungen durch Plattformnutzer/-innen und Expertenteams. Viel wichtiger aber ist, dass sie den kreativen Prozess unterstützt: Durch die Möglichkeit, die Verstehensphase zu Beginn zu strukturieren und zu leiten. Und durch die Möglichkeit, Ideen durch mehrere Feedbackschleifen immer wieder zu optimieren. Die aktive Förderung des kreativen Prozesses gehört zu den wichtigsten Funktionen innovativer Ideenmanagement-Software.

2018-12-09T11:13:34+00:00