Ideenbewertung

Ideenbewertung – So erkennen Sie die besten Ideen

Die Ideenbewertung gehört zu den komplexesten und anspruchsvollsten Aufgaben im Ideenmanagement, im Innovationsmanagement sowie im Management der digitalen Transformation im Unternehmen. Die Herausforderung besteht darin, die Ideen herauszufiltern, die innerhalb strategischer Suchfelder liegen, die nicht zu naheliegend aber auch nicht utopisch sind. Erfolgreiche Ideen befinden sich innerhalb eines schmalen Korridors.

Erfolgreiche Ideen

Herausforderung: Erfolgreiche Ideen identifizieren

Sie sind in der Phase der Ideengenerierung und Ideenentwicklung. Sie haben Ideen für Prozessinnovationen, neue Produkte oder digitale Geschäftsmodelle. Doch welche sind gut? Welche sollten Sie verfolgen? Diese Frage ist komplexer als Sie denken. In diesem Artikel lernen Sie die wichtigsten Grundsätze der Ideenbewertung kennen. In unserem kostenlosen Whitepaper erfahren Sie zusätzlich, wie Sie Ideen von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen gewinnen und erfolgreich umsetzen können.

Jetzt kostenloses Whitepaper herunterladen

Ideenbewertung braucht unterschiedliche Kriterien und verschiedene Stufen

Eine gute Idee mag überzeugend klingen, toll formuliert sein und es sprechen gute Argumente dafür. Doch ob sie sich wirklich als erfolgreich entpuppt, zeigt sich im Innovationsprozess häufig erst durch eine Ideenbewertung, in die unterschiedliche Kriterien einfließen: Beispielsweise das Umsatz- und Gewinnpotenzial, Chancen zur Differenzierung gegenüber dem Wettbewerb, die Umsetzung und das Risiko.

Ideenbewertung nach unterschiedlichen Kriterien

Zudem empfiehlt sich eine mehrstufige Ideenbewertung. Die Kriterien für die Bewertung werden dabei Schritt für Schritt rationaler.

  • Am Anfang sind es vor allem emotionale Bewertungskriterien: Wie gut ist die Idee formuliert? Wie überzeugend klingt sie? Wie gut wurde der Nutzen formuliert?
  • In der Mitte eines Prozesses der Ideenentwicklung geht es um Fragen wie diese: Lässt sich die Idee umsetzen? Steht der Aufwand im Verhältnis zum Nutzen?
  • Zum Ende der Ideenentwicklung geht es ganz häufig um pragmatische Fragen: Finden sich die notwendigen Ressourcen für die Umsetzung? Finden sich innerhalb des Unternehmens die richtigen Personen, die die Projektleitung übernehmen können?

Geniale Ideen kristallisieren sich erst im Laufe des Prozesses der Ideenbewertung heraus. Die Innolytics® Ideenmanagement-Software und Innovationsmanagement-Software bieten die Möglichkeit, solch mehrstufige Bewertungsverfahren durchzuführen. Einige unserer Kunden haben zwei, andere bis zu fünf Bewertungsstufen. Es ist abhängig davon, wie komplex eine Idee ist, ob Prototypen der Idee entwickelt und getestet werden und ob Kunden in die Ideenbewertung mit einbezogen werden. Die Innolytics® Innovationssoftware macht die Einrichtung mehrstufiger Bewertungsprozesses spielend einfach.

Innovationsmanagement-Software kennenlernen

Ideenbewertung braucht verschiedene Perspektiven

Eine klassische Frage, die beispielsweise im Prozess der Produktentwicklung immer wieder gestellt wird: Was sagt das Marketing dazu? Wie sieht es die Technik? Wie wird die Idee von der Geschäftsleitung bewertet? Und wie reagieren Kunden? Um Ideen erfolgreich umzusetzen, empfiehlt sich eine Ideenbewertung aus mehreren Perspektiven:

  • Aus Sicht des Marketings bietet die Idee das Potential, Kunden zu überzeugen.
  • Die Technik hält die Idee für umsetzbar.
  • Die Geschäftsleitung steht dahinter.
  • Kunden bewerten den Nutzen als hoch.

Die Innolytics Software bietet die Möglichkeit, sogenannte „360°-Analysen“ durchzuführen:

  • Unterschiedliche Bereiche im Unternehmen erhalten unterschiedliche Votingkriterien, nach denen Sie eine Idee bewerten.
  • Diese werden im Analysetool zusammengeführt.
  • So können Sie erkennen, welche Ideen die höchsten Bewertungen aus unterschiedlichen Bereichen erhielten.

Die 360°-Analyse ermöglicht es Ihnen, die Ideen zu finden, die innerhalb Ihres Unternehmens die höchste Akzeptanz finden. Dies schafft Vorteile bei der späteren Umsetzung. Typische Aussagen wie: „Wir haben von Anfang gesagt, dass es hier Schwierigkeiten gibt.“ stehen der Umsetzung nicht im Weg.

Der Reifegrad von Ideen steigt kontinuierlich an

Kennen Sie das? Sie hatten einen Innovationsworkshop oder einen Ideenwettbewerb. Am Ende haben Sie viele bunte Karten mit Gedankensplittern und Inspirationen, jedoch keine ausgereiften Ideen. Ausgereifte Ideen werden durch so genannte Leitfragen vertieft:

  • Welches konkrete Problem löst die Idee?
  • Wie kann sie umgesetzt werden?
  • Welche Bereiche innerhalb des Unternehmens sind davon betroffen?
  • Welcher konkrete Nutzen ergibt sich?
  • Wie viele Ressourcen sind für die Umsetzung erforderlich?

Erst durch die Beantwortung dieser Fragen wird eine Idee zur guten Idee und schließlich zur erfolgreich umgesetzten Idee. Die Innolytics Software bietet hierfür die Funktion der sogenannten „anwachsenden Konzepte“.

  • In jeder Stufe eines Ideenentwicklungsprozesses können weitere vertiefende Fragen hinzukommen.
  • Die Konzepte können durch Bilder und Videos angereichert werden.
  • Zusammen mit der mehrstufigen Ideenbewertung können Sie dadurch individuelle Ideenmanagementprozesse und Innovationsprozesse gestalten. Bestimmte zu Beginn schwer zu beantwortende Fragen werden erst im Laufe des Prozesses tiefer beantwortet. Dies spart Zeit und fördert die Kreativität: Ideeneinreicher können zunächst erste Ideen und Konzepte eingeben und sie erst später – nachdem sie den ersten Auswahlprozess geschafft haben – mit der konkreten Vertiefung beginnen.

Ideenbewertung mit der Innolytics® Ideenanalyse

Die Innolytics Software macht es möglich, eine Ideenbewertung nach verschiedenen Kriterien in mehrstufigen Bewertungsprozessen und aus verschiedenen Perspektiven durchzuführen. Das Tool gibt erste Hinweise darauf, welche Ideen im Unternehmen auf das größte Interesse stoßen und zeigt erste Trends auf. Ideen, die häufig aufgerufen, viel kommentiert werden und viele Follower haben, werden im Trend oben angezeigt.

Zusätzlich erfolgt die qualitative Bewertung nach unterschiedlichen Kriterien, mit unterschiedlichen Bewertungsstufen und Bewertungen aus unterschiedlichen Richtungen. Sie können Fragen wie diese beantworten:

  • Wenn Sie Ideen suchen, die schnell umsetzbar sind, schnell Umsätze generieren und zügig Gewinne versprechen, welche Ideen sind dann die Favoriten?
  • Wenn Sie langfristig denken und Märkte verändern wollen, welche Ideen sind dann die besten?
  • Wenn Sie sich innerhalb der Branche mit einzelnen Ideen als Innovation Leader positionieren wollen, welche Ideen sind die mit dem höchsten Kommunikationswert?

Die Innolytics® Ideenanalyse ermöglicht es Ihnen, schnell und einfach die besten Ideen innerhalb Ihres Unternehmens zu identifizieren. Und schafft damit die Voraussetzungen für eine effiziente Ideenbewertung.

Innovationsmanagement-Software kennenlernen

Quelle: AdobeStock_145026759

2019-03-14T10:54:11+00:00